5. Das Konzept

Hintergrund

Das Prinzip der Nachhaltigkeit mit seinen drei Komponenten Ökologie, Ökonomie und Soziales wird auf Grund seiner Vielschichtigkeit und der Vielzahl der vorhandenen Definitionen oft unterschiedlich interpretiert oderlogo_final_plain nur unzureichend verstanden. Deshalb findet am 16. und 17. Mai 2014 bereits die dritte Auflage der Hochschultage Nachhaltigkeit in Heidelberg und Mannheim statt.

Die meisten Menschen verbinden Nachhaltigkeit automatisch mit Natur und Wirtschaft. Dass diese reduzierte Betrachtung jedoch eine wichtige Komponente, die soziale Nachhaltigkeit, vergisst, wollen wir durch die Fokussierung unserer Veranstaltung auf das Themengebiet der sozialen Nachhaltigkeit aufzeigen.

Wir erhoffen uns davon, neuen Schwung in die Diskussion zu bringen und für diese Komponente insbesondere an den Universitäten Heidelberg und Mannheim, aber auch in der gesamten Rhein-Neckar-Region, zu sensibilisieren.

Themenfeld

Auf den Hochschultagen Nachhaltigkeit fragen wir uns daher, wie gerecht, wie stabil und wie regenerationsfähig unsere soziales Gesellschaftssystem ist und wie es sein müsste, um nachhaltig zu sein. Einige Fragen, die wir uns im Rahmen dessen stellen wollen, sind zum Beispiel:

¨      Welche Rolle spielt die zunehmende Spaltung der Gesellschaft für ihre Stabilität?

¨      Wie wirkt sich die Pluralisierung der Wertevorstellungen auf Gerechtigkeit aus?

¨      Was genau bedeuten Chancen- und Generationengerechtigkeit für die Regenerations-fähigkeit eines Gesellschaftssystems?

¨      Gibt es Tendenzen, die sich in der aktuellen Entwicklung beobachten lassen?

¨      Welche Zielkonflikte entstehen auf dem Weg zu einer sozial nachhaltigen Gesellschaft?

Die Fragen, die sich im Kontext der sozialen Nachhaltigkeit ergeben, sind zahlreich und von großer Bedeutung für die Zukunft unserer Gesellschaft. Während einige sich für einen eher theoretischen und normativen Diskurs anbieten, haben andere eine hohe praktische Relevanz. Auch die Tatsache, dass auf die meisten Fragen noch keine eindeutige Antwort gefunden wurde, macht die Diskussion nur noch nötiger.

Aufgrund der Breite des Themenspektrums „soziale Nachhaltigkeit“ haben wir uns für eine eher national fokussierte Betrachtung entschieden und wollen im offenen   Diskurs verschiedenen Denkansätzen unvoreingenommen gegenüberstehen.

Format

Die Hochschultage werden in Form einer zweitägigen Tagung mit Workshops, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion in Mannheim und Heidelberg ausgerichtet. Die Workshops sollen sowohl für Teilnehmer*, die sich zum ersten Mal tiefergehend mit dem Themenfeld befassen, als auch für Teilnehmer mit Vorkenntnissen interessant sein und sollen daher durch eine „Vorwissen-Skala“ kodiert werden. Es wird angestrebt, etwa drei Workshops gleichzeitig stattfinden zu lassen, jedoch mehrere Workshopphasen abzuhalten, sodass es interessierten Teilnehmern möglich ist, sich umfassend in verschiedene Themengebiete einzuarbeiten.

Wir erhoffen uns, basierend auf den Vorjahreszahlen, etwa 80 – 100 Zuhörer in den Vorträgen und eine Gruppengröße von ca. 15 – 20 Teilnehmern in den Workshops. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion, die breiter als der Rest der Veranstaltung beworben wird und daher eine noch größere Zahl an Interessierten anziehen soll.

Ziele

¨      Die Vermittlung von praktischem und theoretischem Wissen zur sozialen Nachhaltigkeit

¨      Das Schaffen einer Plattform zur Diskussion der vielfältigen Ansätze

¨      Das Aufzeigen bestehender Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden

¨      Die Sensibilisierung der Hochschulstandorte Heidelberg und Mannheim für gesellschaftlich bedeutsame Themen außerhalb der Lehrpläne

¨      Die Bündelung der Stärken beider Wissenschaftsstandorte Mannheim und Heidelberg und fachübergreifende Vernetzung von Studenten untereinander und mit Vordenkern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft

 

Organisatoren 

Die Organisatoren derSICOR-Logo Hochschultage Mannheim und Heidelberg sind Teil der Studierendeninitiative Club of Rome e.V. (Universität Mannheim), ergänzt durch interessierte Studierende aus Heidelberg und Mannheim und aussneep-schraeg anderen studentischen Initiativen, wie z.B. sneep Mannheim. SICoR ist ein interdisziplinäres Forum aus Studierenden aller Fachrichtungen, das sich sich mit den gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen unserer Zeit – ganz in der Tradition des Club of Rome – beschäftigt.

 

 

← Zurück zur Übersicht

Advertisements