Sechstes reguläres Plenum am 22.11.17 mit anschließender Mitgliederversammlung

„Das rücksichtslose Streben nach Wissen? Wissenschaft zwischen Ethik und Fortschritt“ – Unter diesem Titel wird unser sechstes, und auch letztes, Plenum in diesem Semester eingeleitet. Der Impulsvortrag thematisiert die ethischen Konflikte die mit Forschung einhergehen können. Angefangen mit dem Missbrauch von wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Entwicklung von Waffen, bis hin zu genmanipulierten Tieren zur Erzeugung von „Mischwesen“, welche dazu dienen Krankheiten wie Alzheimer zu erforschen, liefert der Vortrag ein breites Spektrum an kontroversen Themen.

Wenn euch die Grenzen der Forschungsfreiheit interessieren und ihr mitdiskutieren wollt, dann schaut am Mittwochabend um 19 Uhr im EO256 vorbei!

Für alle aktiven Mitglieder findet im Anschluss noch die Mitgliederversammlung statt. Wie gewohnt habt ihr die Möglichkeit, das Semesterthema zu wählen und in einen Vorstandsposten gewählt zu werden. Für Alle, die noch kein aktives Mitglied sind, besteht die Möglichkeit am Mittwoch noch ein aktives Mitglied zu werden. An Alle die bis jetzt noch nicht den Initiativenbeitrag von 15€ geleistet haben, hier nochmal ausdrücklich die Bitte, dies bis zum Mittwoch Bar oder per Überweisung zu tun.

 

Um euch auf die Diskussion vorbeireiten zu können, hier zwei Artikel zu dem Plenumsthema.

Der erste Artikel geht genauer auf die verschiedenen Formen von den angesprochen „Mischwesen“ ein und enthält eine jeweilige Stellungnahme des Deutschen Ethikrat:

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2011-09/ethikrat-mischwesen

Und hier die Stellungnahme der Max-Planck-Gesellschaft, welche Regelungen zur Einschränkung der Forschungsfreiheit verabschiedet hat:

https://www.mpg.de/600896/ethik_setzt_forschung_grenzen

Advertisements