Demokratie weltweit? Eine globale Perspektive

Wir freuen uns, Prof. Dr. Aurel Croissant aus Heidelberg in Mannheim begrüßen zu können. Er wird mit uns am 24. Februar einen Blick auf die Lage der Demokratie in der Welt werfen.

Der optimistische Grundton, mit dem Sozialwissenschaftler, politische Entscheider, Feuilletonisten und Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit die globale Entwicklung von Demokratie im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts betrachtet haben, ist in den letzten Jahren einem neuen Pessimismus gewichen. An die Stelle der These vom demokratischen „Ende der Geschichte“ ist die These vom „Rückzug der Demokratie“ getreten; der weltweite Siegeszug der Demokratie scheint von der „Rückkehr der autoritären Großmächte“ abgelöst worden zu sein. Was ist dran an dieser pessimistischen These? Wie demokratisch ist die Welt zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Wie demokratisch sind die Demokratien? Gibt es einen Trend und wenn, wohin weist er? Der Vortrag diskutiert diese Fragen mit Blick auf die Staaten außerhalb der klassischen OECD-Welt – das östliche Europa und die Gesellschaften des Globalen Südens.

Im Anschluss findet wie immer eine Dikussion statt, in der ihr Fragen stellen und Aussagen hinterfragen könnt. Wir freuen uns auf euch!

Advertisements